Deutsch | English  | Français  | drucken


GANS, Paul, Prof. i. R. Dr.

L 7, 3-5

email: paulgans(at)uni-mannheim.de

 

 



Forschungsschwerpunkte

Bevölkerungs- und Stadtforschung, insbesondere in Deutschland und in der Europäischen Union

Die räumliche Verteilung der Bevölkerung nach Zahl und Struktur stellt einen wichtigen Bezug jeglicher regionaler Entwicklung dar. Sie prägt die Nachfrage nach Gütern und Dienstleistungen, beeinflusst die Angebotsseite des Arbeitsmarktes. In weiten Teilen Deutschlands ist die Dynamik der Bevölkerungsverteilung von Alterung und Heterogenisierung gekennzeichnet. Zudem stehen Regionen mit steigenden Einwohnerzahlen solchen mit sinkenden gegenüber und führen hier wie dort zu spezifischen Herausforderungen, z. B. die Sicherung der Daseinsvorsorge, die Wohnraumversorgung einkommensschwacher Haushalte oder die Integration von Zuwanderinnen und Zuwanderern.

Die Forschungen zielen mit Hilfe quantitativer wie qualitativer Vorgehensweisen auf die Strukturen und Prozesse, welche der räumlichen Differenzierung der Bevölkerungsentwicklung zugrunde liegen. Z. B. verzeichneten seit etwa 2000 die Großstädte in Deutschland eine Bevölkerungszunahme, während in der Bundesrepublik die Einwohnerzahl zurückging. Zugleich ist eine ausgesprochene Polarisierung mit wachsenden und schrumpfenden Städten zu beobachten. Welche Bevölkerungsgruppen tragen wesentlich zu diesem Reurbanisierungsprozess bei? Welche Akteure und welche stadtspezifischen Bedingungen spielen eine Rolle? Welche Herausforderungen ergeben sich aus dem Wachstum auf der einen und der Schrumpfung auf der anderen Seite für die Stadtentwicklung?

Lebenslauf

Paul Gans, geb. 1951, ist seit 1996 Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftsgeographie, Abteilung Volkswirtschaftslehre der Universität Mannheim. Nach dem Studium in Mannheim (Mathematik, Geographie) war er an verschiedenen wissenschaftlichen Einrichtungen tätig: Geographische Institute der Universitäten Kiel und Hamburg sowie Erfurt, Leibniz-Institut für Länderkunde in Leipzig. Er nahm mehrere Gastprofessuren in Argentinien und Chile wahr. Seine Forschungen und Projekte haben vor allem Themen zu Bevölkerung und Stadt als Schwerpunkte. Er gehörte und gehört verschiedenen Gremien an, z. B. dem Senat sowie dem Senatsausschuss der Leibniz-Gemeinschaft (2006-2014), dem Wissenschaftlichen Beirat des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (2010-2014), dem Kuratorium des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung (2008-2017), dem Kuratorium Nationale Stadtentwicklungspolitik des BMUB, vormals BMVBS, (2012-2015) sowie dem Wissenschaftlichen Beirat des Leibniz-Instituts für ökologische Raumentwicklung (seit 2015). Zudem war er Mitglied in den Beiräten der internationalen Fachzeitschriften „Population, Space and Place“ sowie „Comparative Population Studies“.

Funktionen in außeruniversitären Gremien

  • seit 1992: Sprecher des AK „Bevölkerungsgeographie“ im Verband der Geographen an Deutschen Hochschulen (gemeinsam mit Prof. Dr. Rainer Wehrhan, Universität Kiel, und Jun.-Prof. Dr. Birgit Glorius, TU Chemnitz)

  • 2003-2010: Korrespondierendes Mitglied der Akademie für Raumforschung und Landesplanung - Leibnitz-Forum für Raumwissenschaften (ARL), Hannover

  • 2003-2006: Vorsitzender des Arbeitskreises „Räumliche Auswirkungen des demographischen Wandels“ der ARL (Hannover)

  • 2005-2017 Vertrauensdozent der Konrad-Adenauer-Stiftung an der Universität Mannheim

  • Juni 2005-Juni 2007: Mitglied der Enquete-Kommission „Demographischer Wandel - Herausforderung an ein zukunftsfähiges Niedersachsen“ des Niedersächsischen Landtags

  • 2006-2016: Mitglied der Commission on Population der International Geographical Union

  • 2006-2014: Mitglied des Senats der Wissensgemeinschaft Leibniz als Vertreter der Sektion B (Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Raumwissenschaften)

  • 2006-2014: Mitglied des Senatsausschusses Evaluation der Wissensgemeinschaft Leibniz

  • seit Oktober 2007 Mitglied im Lenkungsausschuss „Demographischer Wandel der Metropolregion Rhein-Neckar“

  • 2008-2017: Mitglied des Kuratoriums des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung im Bundesministerium des Innern

  • 2010-2014: Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung im Bundesmininisterium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung

  • 2012-2015: Mitglied des Kuratoriums Nationale Stadtentwicklungspolitik des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung

  • seit 2010 Mitglied der Mitgliederversammlung der ARL

  • 2011: Mitglied des Vorstandes des Verbandes der Geographen an deutschen Hochschulen (VGDH)

  • 2012/2013: 2. Vorsitzender des VGDH

  • seit 1.1.2014: 1. Vorsitzender des VGDH

  • seit Juli 2015: Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Leibnitz-Instituts für ökologische Raumentwicklung

Mitglied in Gremien für die Herausgabe von Publikationen

  • 2002-2016: Mitglied des International Advisory Board des International Journal „Population, Space and Place”

  • Mitglied im Redaktionsbeirat „Geographischen Rundschau“ (April 2002-Dezember 2006)

  • seit 2002: Beirat „Revista Norte Grande de Geografía“, Santiago de Chile

  • seit 2004: Mitherausgeber der Mannheimer Schriften zu Wohnungswesen, Kreditwirtschaft und Raumplanung

  • 2010-2017: Mitglied des Beirats der Zeitschrift "Comparative Population Studies"

Neuere Publikationen

Gans, P. (2011): Bevölkerung – Entwicklung und Demographie unserer Gesellschaft. Darmstadt.

Gans, P. (Hg.)(2014): Räumliche Auswirkungen internationaler Migration. In: Forschungsberichte der ARL 3, Hannover.

Gans, P.; Schmitz-Veltin, A.; West, C. (2015): Bevölkerungsgeographie. Braunschweig. 2., aktualisierte und neu bearbeitete Aufl.

Gans, P.; Hemmer, I. (Hg.)(2015): Zum Image der Geographie ind Deutschland. Ergebnisse einer empiischen Studie. In: forum ifl 29, Leipzig.

Gans, P.; Pott, A. (2017): Migration und Migrationspolitik in Europa. In: Gesemann, F.; Roth, R. (Hg.): Handbuch lokaler Integrationspolitik - Migration und Integration als Herausforderung von Kommunen. Wiesbaden, S. 11-56.

Vollständige Liste